Über NdPr

Problemstellung

Von Windturbinen über Elektrofahrzeuge, Fahrräder und Züge bis hin zu LKWs, Drohnen, Industriewerkzeuge, Automatisierungs- und Robotertechnologien: der Elektromotor ist die treibende Kraft, die eine umweltfreundlichere Energiezukunft ermöglicht. Nachdem die meisten Branchen sich auf einen Umstieg auf emissionsfreie Lösungen vorbereiten, ist bei der Nachfrage nach superstarken NdPr-Permanentmagneten ein starker Anstieg zu verzeichnen.

Dank ihrer phantastischen physikalischen Eigenschaften und Merkmale eröffnen NdPr-Rohstoffe der Industrie eine Fülle von Anwendungsgebieten. Während Lithium nur in Energiespeichern genutzt werden kann, eignen sich Neodym und Praseodym sowohl für die Stromerzeugung als auch für die nachgelagerte Umwandlung in mechanische Energie.

Im Jahr 2017 kam es bei den NdPr-Rohstoffen zu einem rasanten Preisanstieg um 80%, und das aktuelle Preisniveau dürfte sich bis zum Jahr 2025 verdoppeln. Gleichzeitig warnen Experten vor einem Versorgungsengpass, der den Markt bereits im Jahr 2021 treffen wird. Ein Teil des Problems ist darin zu suchen, dass bei NdPr eine Monopolstellung vorherrscht: aktuell werden 87% der weltweiten NdPr-Produktion von China kontrolliert.

Die Nachfrage nach NdPr wird sich bis zum Jahr 2025 voraussichtlich verdoppeln, mit Lieferengpässen ist hingegen bereits ab dem Jahr 2021 zu rechnen. Derzeit sind die meisten NdPr-Lagerstätten unter chinesischer Kontrolle.

Die Lösung: Das NdPr-Projekt von Pensana

Wir von Pensana sehen es als unsere Aufgabe, die Zukunft der emissionsfreien Lösungen und Öko-Energien tagtäglich ein Stück näher an die Welt heranzubringen. Dank unserem NdPr-Projekt Longonjo sind wir ideal aufgestellt, um die Industrie mit einer erstklassigen NdPr-Lieferkette zu versorgen. Weitere Informationen zu unserem Ansatz einer kostengünstigen NdPr-Erschließung

turbine
Jede 3-MW-Windkraftanlage mit Direktantrieb verwendet 600 kg reines NdPr-Oxid

Warum in NdPr investieren?

Neodym und Praseodym – gemeinsam kurz als „NdPr“ bezeichnet – sind Seltenerdmetalle, die für ihren erfolgreichen Langzeiteinsatz bei Schwertransporten und in der industriellen Energiewirtschaft bekannt sind. In den letzten Jahren zeichnet sich im Zuge des weltweiten Trends hin zu emissionsfreien Lösungen ein dramatischer Preisanstieg bei den Seltenerdmetallen wie NdPr ab. Die Preise für Neodymoxide und -legierungen konnten alleine im Jahr 2017 um 20 - 35 % zulegen, was den Markt für Elektroautos und Seltenerdmetalle zu einer der ertragreichsten Anlagekategorien machte.

EV recharging
EV-Hersteller investieren 90 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung von 200 neuen Modellen.

Fakten zu Neodym und Praseodym

Neodym

Neodym ist ein chemisches Element mit dem chemischen Elementsymbol Nd und der Ordnungszahl 60. Es ist ein weiches silbriges Metall, das sich an der Luft beschlägt. Neodym wurde im Jahr 1885 vom österreichischen Chemiker Carl Auer von Welsbach entdeckt.

Praseodym

Praseodym ist ein chemisches Element mit dem chemischen Elementsymbol Pr und der Ordnungszahl 59. Praseodym ist ein weiches, silbriges, form- und dehnbares Metall, das wegen seiner magnetischen, elektrischen, chemischen und optischen Eigenschaften geschätzt wird.

NdPr

Neodym und Praseodym werden üblicherweise abgekürzt als „NdPr“ bezeichnet. Es handelt sich dabei um Elemente, die besonders häufig in der Herstellung von ultrastarken Permanentmagneten zum Einsatz kommen.

Die Welt vollzieht einen Wandel hin zu emissionsfreien Energielösungen; Elektromotoren und Permanentmagnet-Generatoren auf NdPr-Basis bilden dabei das Herzstück unserer umweltfreundlichen Energiezukunft.